Strategische Unternehmensführung

Unternehmensberatung für die Unternehmensführung

Strategische Unternehmensführung

Strategische Unternehmensführung

August, 2020 – Autor: Robert Paul Kasper

 

Die aktuellen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Unternehmensführung haben sich in den letzten Jahren fundamental geändert. Die Zukunft ist ungewisser und Planungszyklen haben sich verkürzt. Gewissheit besteht darin, dass die Komplexität zurzeit zunimmt und die Märkte undurchschaubarer werden. Unter solchen Bedingungen ist der Erfolg in der Vergangenheit kein alleiniger Garant mehr für den zukünftigen Erfolg. Dabei sind die Fähigkeiten, die ein Unternehmen bisher entwickelt hat um im Markt zu bestehen, als gewonnene  Kompetenzen  zu  erhalten  und   gleichzeitig   auszuweiten. Strategieentwicklung hat das zu leisten.

 

Es gibt nicht die eine ideale Methode um die Zukunft eines Unternehmens zu gestalten. Was es gibt sind tieferliegende, strategische Entscheidungsvarianten, denen ein generelles Muster für die Auswahl der Methoden zur Strategieentwicklung in allen Unternehmen zugrunde liegt. Dieses Muster bildet die Formen der Strategieentwicklung ab und zeigt so den Entscheidungsraum auf.

Formen der Strategieentwicklung

Strategieentwicklung kann implizit oder explizit sein und innerhalb oder außerhalb des Führungssystems durch unterschiedliche Akteure stattfinden. So ergeben sich vier Grundmuster der Strategieentwicklung:

 Grundmuster der Strategieentwicklung:

 

  1. Implizite Strategien,die außerhalb des Führungssystems entstehen, sind personenabhängige Strategien, die z.B. bei Gründern, Pionieren und in Familienunternehmen anzutreffen sind
  2. Explizite Strategien, die außerhalb des Führungssystems entstehen, sind Experten abhängige Strategien, wie z.B. durch Stabsstellen oder externe Berater.
  3. Implizite Strategien innerhalb des Führungssystems beinhalten, dass die Entscheidungen nicht mehr alleine von der Unternehmensführung getroffen werden. Sie entstehen dadurch, dass die Unternehmensführung ein freies Spiel der Kräfte innerhalb der Organisation zulässt. Die Initiative von markt-nahen und anderen relevanten Akteuren werden zugelassen. Die Idee ist, dass Mitarbeiter Chancen durch ein vorausschauendes und eigenverantwortliches Mitdenken realisieren und so das Überleben sichern.
  4. Explizite Strategieentwicklungen, die Bestandteil des gesamten Führungssystems sind, sind geordnete Strategiezyklen. Diese liegen als Aufgabe der Führungskräfte in deren Verantwortung. Sie finden in einem vorgegebenen Rhythmus aus drei Blickwinkeln, nämlich Markt / Kompetenz / Zukunft statt. Mit unterschiedlichen Methoden wird die Strategie weiterentwickelt und in der Organisation in der Breite und Tiefe realisiert.

 Einschätzung der Grundmuster  der Strategieentwicklung

.:

Implizite Strategien

Ohne diese Form der Strategieentwicklung gäbe es keine Unternehmer. Sie kennzeichnet geradezu das Unternehmertum in der Marktwirtschaft. Der Unternehmer ist hier jemand, der andere um sich schart, die seine und ähnliche gleichen Ideen teilen. Der Zusammenhalt läuft über die Person und seine persönlichen Fähigkeiten, die Menschen an sich zu binden. Wenn  ein  Unternehmen wächst, wird dieser Vorteil zum größten Hindernis, da sich alles an dieser Person ausrichtet.

Explizite Strategien

 

Ohne Experten gäbe es kein Korrektiv für die eigene strategische Sicht. Wenn jedoch Experten die Strategie entwickeln, bleibt das Führungssystem in der Strategieentwicklung inkompetent, da nur den Experten diese Kompetenz zugeschrieben wird.

Implizite Strategien innerhalb des Führungssystems

 

Ohne das freie Spiel der Kräfte gibt es keinen Markt, an dem die besten Ideen und Konzepte miteinander konkurrieren. Wenn sich jedoch innerhalb eines Unternehmens persönliche Sichtweisen und Konzepte konkurrierend gegenüberstehen, findet ein Kampf um die Gunst des Unternehmensführers statt. Es  kommt  zu  höfischen  und  machiavellistischen Strukturen, in denen alle gegen alle um Ressourcen für ihr Vorhaben kämpfen. Diese lassen sich kaum noch rational in eine strategische Entscheidung einbinden. Es entsteht unter anderem eine Kostenspirale.

 

Die beste Form der Strategieentwicklung ist die explizite Form der Strategieentwicklung

 

Empfehlenswert ist die explizite Form der Strategieentwicklung als Aufgabe des Führungssystems. Nur so werden die Fähigkeiten des gesamten Unternehmens konzentriert und kreativ für den Unternehmenserfolg genutzt. Bei diesem Vorgehen können die oben genannten Varianten der Strategieentwicklung gezielt mit zur Anwendung kommen. Bei Auswahl einer der  Varianten  1  –  3  schließen  sich  die  anderen   Formen  jeweils  aus.   Die notwendigen Kompetenzen entwickeln sich während des Vorgehens durch die Anwendung der Methoden und werden je nach Fähigkeit des Führungssystems vorab  trainiert.

Vorgehen bei der Strategieentwicklung

 

Neben der Entscheidung für das strategische Vorgehen ist eine Handlungsdiagnostik des Führungssystems   und   der   Ausgangssituation   in   Bezug   auf   die   fundamentale Situation der Unternehmung vorzunehmen. Diese betrachtet die zeitliche Reife der Organisation, deren  organisatorische  Komplexität  und  ermittelt  die  aktuell  zu bewältigende Herausforderung, sowie die noch nicht dem Reifegrad entsprechenden Kompetenzen und die  Ziele.  Die  Auswahl  des  strategischen  Ansatzes,  die  Diagnostik  und    die   Festlegung    der    Strategie,    liegen      in      der      Verantwortung       der  Person die das Unternehmen führt. Diese Verantwortung ist nicht delegierbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.